Superfantastisch 2 Superfantastisch ~

Myblog lässt mich wieder bloggen



Musik: She wants revenge - Take the world
Stimmung: ganz gut

Viele viele Sachen habe ich in letzter Zeit wiederentdeckt:
- Lippenstifte (endlich ausgemistet; kenne die Farben wieder, die ich besitze und habe ähnliche Nuancen ausgemistet)
- Musik (Keane, Kylie Minogue und Konsorten wieder lieben gelernt...)
- Tee (manchmal arg vernachlässigt)

Und so weiter und so fort.

Letztes Wochenende war ich in München, war sehr schön, hat sehr viel Spaß gemacht. Ansonsten mache ich bald meinen Führerschein, fange irgendwann im Sommersemester mit meiner Masterarbeit an (mein Betreuer hat viel zu tun und antwortet mir nicht...stellt euch ein trauriges Gesicht vor)...

es wird sich einiges tun. Im März trudeln dann hoffentlich die Ergebisse meiner Klausuren ein.

Irgendwie bin ich heute viel zu platt, um einen anständigen Eintrag mit fröhlichem Inhalt hinzubekommen. Ich freue mich erst mal auf das erste Wochenende seit langem bei meinem Freund. Zwar steht am Sonntag eine Taufe an, ich kann wohl nur am Samstag ausschlafen, aber das allein reicht mir erst mal. Solange ich nur bei ihm bin.

Und wenn ich dann endlich ohne Fahrlehrer neben mir Auto fahren darf, bin ich auch erst mal glücklich. Mir juckt es immer dermaßen in den Fingern, selbst zu fahren, wenn ich bei anderen im Auto sitze, das ist nicht mehr lustig, grrrrr.

Ansonsten: bitte alle Sherlock gucken. Wer sich im Internet auch nur halbwegs auskennt wird gewisse Links finden, mit deren Hilfe er diese Serie (bitte nur auf Englisch! Watsons deutsche Stimme könnte nicht unpassender sein! Geht gar nicht!) schauen kann. Manche Amerikaner sind wohl zu doof zum Googlen...reihenweise Hilferufe bei Youtube, wo man die Serie schauen kann *headdesk*

Das war's dann erst mal an dieser Stelle.
29.2.12 18:27


2012



Musik: Lady Gaga - Marry the night
Stimmung: gut

Sooo, hier kommt der erste Beitrag des Jahres. Lange hat es gedauert, doch nun bin ich hier und ihr wollt wahrscheinlich gleich wieder weg - doch halt, ich habe ein bisschen zu erzählen.

Letztes Jahr: Hund eingeschläfert, Ersatz-Oma verstorben. Die Dinge sind nach dem letzten Eintrag (14.09.2011) noch geschehen.

Meine Masterarbeit steht dieses Jahr an. Ich bin im 2. Semester und da ich etwas Naturwissenschaftliches studiere, wird es wahrscheinlich eine Laborarbeit. Also nichts da mit schnöder Literatursuche und freier Zeiteinteilung, wann man schreibt. Ich muss dann meine Module so ausrichten, dass ich Zeit für meine Labortätigkeiten habe. Aber so wie es aussieht, habe ich wohl mein Fachgebiet gefunden. Das wird sooooooooo gut!

Mein Führerschein hatte über Weihnachten und Neujahr etwas Pause. Heute steht eine doppelstündige Nachtfahrt an. Freue mich ein wenig, auch wenn ich dank Hormonentzugs Kopfschmerzen hege.

In letzter Zeit habe ich mich etwas näher mit dem Thema Ernährung beschäftigt und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich einige Dinge ändern muss. Ein Problem ist die Ernährung zu Hause. Meine Eltern kochen anders als ich es kochen würde und aufgrund meiner Unizeiten kann ich mittags nicht ran und kriege abends erst mein Mahlzeit.
Fakt ist: ich esse gerne Gemüse. Obst mittlerweile lieber als früher, muss ich mich aber dazu zwingen, da ein Pudding schneller offen ist als ein Apfel geachtelt, deswegen muss ich da meine Faulheit überwinden. Zweitens die Frage, wie schlimm Kohlenhydrate wirklich sind...ist der Mensch nun genetisch daran angepasst oder sind die Gene der Jäger-Zeit (Fett, Eiweiß, Zucker (ja, auch Zucker meine ich, wenn man auch Beeren etc. gegessen hat) überwiegend? Aber was ist mit Kulturen, die sich fast ausschließlich von Mais etc. ernähren? Oder gab es da eine Co-Evolution?
Jedenfalls: ich muss mich mal ein bisschen einlesen. In diesem Semester hatte ich zum ersten Mal so etwas wie Lebensmittelchemie, und kann daher ein wenig mehr dazu sagen. Aber nun, ein Buch soll es werden:
64 Grundregeln Essen. Das werde ich mir erst mal anschaffen und dann in Ruhe durchlesen.

Genug geschwafelt, ich wälze jetzt wieder brav PDFs. Lady Gaga hat mich trotz meines vorrangig aus Rock, Punk und Metal bestehenden Musikgeschmacks "geschnappt", jetzt höre ich gerade einige Lieder rauf und runter. Die Band Boy mag ich aber auch sehr gern.

Adios.
16.1.12 15:58


 [eine Seite weiter]